Was ist der Forex-Markt?

Sie kennen also die Börse. Möglicherweise haben Sie sogar an der Börse gehandelt. Jetzt möchten Sie sich auf den Devisenhandel einlassen, müssen aber zunächst einige wichtige Fragen beantworten. Was genau ist Forex? Und was ist der Forex-Markt?

Das sind Fragen, die viele Menschen haben. Unabhängig davon, ob Sie Handelserfahrung haben oder nicht, ist es in Ordnung, Fragen zum Forex-Markt zu stellen. Hier werden wir unser Bestes geben, um einige Antworten zu geben.

Die Grundlagen des Forex-Marktes

Forex bezieht sich eigentlich auf Devisen. Das heißt, der Umtausch einer Währung gegen eine andere. Wenn wir also über den Devisenhandel sprechen, sprechen wir im Allgemeinen über den Austausch von Währungen.

Der Forex-Markt ist im Wesentlichen der globale Markt, auf dem alle Börsen dieser Währungen stattfinden. Jeder, ein regulärer Händler, ein professioneller Händler oder eine Institution, der eine Währung gegen eine andere tauschen möchte, ist auf dem Forex-Markt aktiv.

Als einfaches Beispiel dafür haben Sie einen Devisenhandel abgeschlossen, wenn Sie einen Urlaub in einem fremden Land verbringen möchten und Ihre Währung über einen Umtauschstandort von einem zum anderen umtauschen.

Sie werden auch oft hören, dass der Forex-Markt tatsächlich der größte Handelsmarkt der Welt ist. Es ist volumenmäßig viel größer als jede andere globale Börse. Täglich findet ein Handel im Wert von mehr als 5 Billionen US-Dollar statt.

Wie funktioniert der Forex-Markt??

Abgesehen von seiner enormen Größe bei der Betrachtung des Handelsvolumens ist der Standort einer der einzigartigsten Aspekte bei der Teilnahme am Forex-Markt. Im Gegensatz zu Börsen in New York, Tokio, London und anderen Städten auf der ganzen Welt, die physische Standorte haben, an denen der Handel stattfindet, ist der Forex-Markt dezentralisiert.

Dies bedeutet, dass der Devisenhandel nicht an einem bestimmten Ort oder über eine Hauptbehörde stattfindet. Der gesamte Markt wird auch elektronisch gehandelt, wobei Transaktionen über eine Vielzahl globaler Netzwerke abgewickelt werden, die von Brokern und Liquiditätsanbietern unterstützt werden.

Dies ermöglicht es im Wesentlichen, dass der Forex-Markt rund um die Uhr und auf der ganzen Welt problemlos funktioniert. Wenn ein Markt für den Handel schließt, ist ein anderer offen. Dies bedeutet, dass der Forex-Markt 24 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche gehandelt werden kann, da während dieser Zeiten an einigen Orten immer ein Markt geöffnet ist.

Sicherheit und Regulierung auf dem Forex-Markt

Da der Forex-Markt wie erwähnt dezentralisiert ist, haben Sie möglicherweise einige Fragen, ob der Handel mit Forex noch sicher ist und wer einen solchen dezentralen Handelsmarkt reguliert. Die Antwort ist in erster Linie, dass der Handel auf dem Forex-Markt in der Regel sehr sicher ist. Dies hängt letztendlich von Ihrem Broker ab und davon, wer diesen Broker reguliert. Die überwiegende Mehrheit ist jedoch gut reguliert und für den Handel sehr sicher. Dies ist natürlich eines der Hauptprobleme, wenn Sie über den Devisenhandel nachdenken und etwas, das Sie Zeit für gründliche Untersuchungen und Bestätigungen verwenden sollten.


Aufgrund des dezentralen Charakters des Forex-Marktes gibt es weltweit viele Aufsichtsbehörden, die insbesondere die Geschäftstätigkeit von Forex-Brokern überwachen. Je nachdem, in welchem ​​Land Sie ansässig sind, muss Ihr Forex-Broker möglicherweise von einer bestimmten Behörde reguliert werden.

Zu den angesehensten Aufsichtsbehörden in der Forex-Welt gehören CySEC, die in Europa tätig sind, FCA mit Sitz in Großbritannien, die dort eine hochrangige Regulierungsbehörde sind, ASIC mit Sitz in Australien sowie CFTC und NFA in den USA Die regulatorischen Bedingungen sind vergleichsweise streng. Es gibt auch eine Vielzahl anderer Aufsichtsbehörden, die Forex-Händlern auf der ganzen Welt in der Regel vertrauenswürdigen Schutz bieten.

Jede Regulierungsbehörde legt ihre eigenen Regeln und Vorschriften fest und es liegt bei den einzelnen Forex-Brokern, ob sie die Regulierung dieser Behörde fortsetzen möchten. Einige Aufsichtsbehörden wie CySEC wenden Vorschriften an, um den verfügbaren Handelshebel zu begrenzen, während der Handel mit CFDs in den USA von der NFA vollständig verboten wird.

Wie man sich in den Devisenhandel einmischt

Der allerletzte Schritt, sobald Sie ein wenig über den Forex-Markt und dessen Funktionsweise erfahren haben, besteht darin, sich zu engagieren und selbst zu handeln. Dies erfordert, dass Sie einen Forex-Broker auswählen, bei dem Sie sich anmelden möchten.

Wie bereits erwähnt, ist die überwiegende Mehrheit dieser Makler weltweit anerkannt und gut reguliert. Dies bedeutet, dass alle Ihre Sicherheit als Händler sehr ernst nehmen. Das Beste, was Sie als neuer Händler tun können, ist, zuerst ein Demo-Konto auszuprobieren. Diese funktionieren oft genau wie das Original, sind jedoch nicht mit Risiken verbunden. Auf diese Weise können Sie feststellen, ob Sie gerne mit einem bestimmten Broker handeln.

Sobald Sie ausgecheckt und überprüft haben, dass der Broker von einer anerkannten Behörde gut reguliert ist, kann es so einfach sein, sich auf den Forex-Markt einzulassen, wie Ihr Konto zu überprüfen und Ihre erste Einzahlung vorzunehmen. Je nachdem, wie sie funktionieren, kann ein Broker Ihnen Zugang zu den Devisenkursen des direkten Marktes gewähren, oder sie können selbst als Market Maker fungieren und ihre eigenen Wechselkurse erstellen. Dies ist etwas, das Sie benötigen, um die Vorteile basierend auf Ihrem eigenen Handelsstil zu entscheiden.

Abschließende Gedanken

Insgesamt hat der Forex-Markt das höchste tägliche Handelsvolumen der Welt, weit über das jedes anderen Handelsmarktes hinaus. Das bringt eine Vielzahl von Möglichkeiten für diejenigen mit sich, die sich für den Devisenhandel interessieren. Sobald Sie die anfänglichen Eintrittsbarrieren überwunden und mehr über den Sektor erfahren haben, kann dies eine hervorragende Möglichkeit sein, Ihre Handelsfähigkeiten zu verbessern und jedes Portfolio zu diversifizieren. Der Schlüssel liegt in der Auswahl eines Top-Forex-Brokers, aber da viele umfangreiche Forex-Bildungsabschnitte anbieten, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, liegt die Wahl ganz bei Ihnen.

Forex BrokersReview

Was ist der Forex-Markt?

– # 1 Broker in den USA

– Kanadier Willkommen

– Über 80 Währungen

– Reguliert von NFA, CFTC, FCA, FSA, IIROC & CIMA

– Mitglied der National Futures Association (NFA # 0339826)

Klicken Sie hier, um Forex.com zu besuchen

Was ist der Forex-Markt?

– # 1 Broker in Großbritannien

– Singapur Willkommen

– Australien Willkommen

– Über 12.000 globale Märkte

– Gegründet 1983

– Autorisiert & Von der FCA reguliert

Klicken Sie hier, um den Stadtindex zu besuchen

Mike Owergreen Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Like this post? Please share to your friends:
Adblock
detector
map