Regulierungsbehörden erzwingen Strafmaßnahmen gegen verschiedene Kryptoprojekte

Der starke Arm des Gesetzes kann nicht lange vermieden werden. In der vergangenen Woche haben verschiedene Unternehmen dies aus erster Hand gelernt, als die Aufsichtsbehörden eine Reihe von Geldstrafen und Strafen für Missetaten verhängt haben.

Dies ist eine Zusammenfassung der Strafmaßnahmen, die in der vergangenen Woche ergriffen wurden, als das Karma vollständig zur Schau gestellt wurde.

Risikokapitalinvestitionen

Bei einem Ponzi-Programm nutzten Venture Capital Investments und seine Top-Unternehmen mindestens 72 Investoren. Es wurde festgestellt, dass diejenigen, die hinter dem Programm stehen, an verschiedenen illegalen Aktivitäten teilgenommen haben. Dazu gehören die Verwendung von sozialen Medien, um irreführende Aussagen zu machen, Mittel zu missbrauchen und vieles mehr.

“Die Angeklagten haben letztendlich 535.829 US-Dollar von den Poolteilnehmern angefordert, 450.302 US-Dollar dieser Summe für den persönlichen Gebrauch und in einer kleinen Nachahmung eines Bernie-MadoffPonzi-Programms für Zahlungen an Pool-Mitglieder verwendet, so dass es den Anschein hatte, als sei der Pool rentabel.”

Die Beteiligten wurden von der CFTC zur Verantwortung gezogen, wobei die Regulierungsbehörde als Sieger hervorging.

Strafmaßnahme – 900.604 USD (50% Rückerstattung, 50% Zivilstrafe) + Anwaltskosten der CFTC

Telegramm

Der Messaging-App-Riese Telegram musste kürzlich eine bittere Pille schlucken, als das Unternehmen eine Niederlage hinnahm, als es seinen Kampf gegen die SEC abgab. Telegram hat jetzt Salz in die Wunde gerieben bestellt zur Deckung der Rechtskosten im Zusammenhang mit einem Markenrechtsstreit über die inzwischen aufgelösten GRAM-Token. Im Wesentlichen zahlt Telegram immer noch für einen Kampf, der schon lange verloren ist.

Der Anzug, in dem zwischen Telegram und Lantah ein Hin- und Her-Kampf stattfand, drehte sich um die Rechte am Tickersymbol „GRAM“. Sowohl das Original als auch der Gegenanzug wurden jetzt fallen gelassen. Es kann jedoch einen Silberstreifen für Telegramm geben, da die Gerichte ihm eine Möglichkeit zur Entschädigung seiner eigenen Rechtskosten eingeräumt haben.

“Telegramm hat wahrscheinlich einige Gebühren und Kosten verursacht, um Lantahs Gegenansprüche zu verteidigen, aber jede Auszeichnung wäre wahrscheinlich gering. Der Gerichtshof ist der Ansicht, dass Telegram berechtigt ist, Gebühren und Kosten als Bedingung für die Abweisung der Gegenansprüche von Lantah zurückzufordern. Das Telegramm muss innerhalb von 30 Tagen nach dieser Bestellung seine Gebühren- und Kostenaufzeichnungen einreichen. “

Strafmaßnahme – 618.240 USD an Gebühren + 6737,35 USD an Kosten

OneCoin

Obwohl es sich um einen der größten Betrügereien aller Zeiten handelt, werden viele der für OneCoin Verantwortlichen niemals für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen. In einer Entscheidung, den Betroffenen sicherlich etwas Trost zu spenden, wurde Mark S. Scott im Bundesstaat New York ausgeschlossen.

Mark S. Scott spielte eine entscheidende Rolle beim OneCoin-Betrug. Er nutzte seinen früheren Status als Anwalt bei Locke Lord und half dabei, Gelder in Höhe von rund 400.000.000 USD zu waschen, von denen 50.000.000 USD in seinen Besitz gelangten.

Eine Jury beschlossen dass Mark S. Scott, „… befohlen wird, die Rechtspraxis in irgendeiner Form im Bundesstaat New York entweder als Auftraggeber oder als Vertreter, Angestellter oder Angestellter eines anderen zu unterlassen und zu unterlassen; Dem Befragten ist es hiermit untersagt, vor einem Gericht, einem Richter, einer Justiz, einem Vorstand, einer Kommission oder einer anderen Behörde als Anwalt oder Rechtsberater aufzutreten oder einem anderen eine Stellungnahme zum Gesetz oder seiner Anwendung oder zu einem Rat abzugeben in Bezug darauf oder um sich in irgendeiner Weise als Anwalt und Rechtsberater in diesem Staat zu behaupten. “

Strafmaßnahme – Mark S. Scott im Bundesstaat New York ausgeschlossen

Centra Tech

Durch eine Reihe falscher Behauptungen und Versprechungen rund um das Team und die Fähigkeiten hinter einer Krypto-Debitkarte, die als „Centra Card“ bezeichnet wird, konnte Robert Farkas Investoren aus 25.000.000 USD herausholen.

Als Orchestrator hinter diesem Plan scheint Robert Farkas auf dem Weg zu einer harten Verurteilung zu sein, da die Staatsanwaltschaft ihn nicht nur für seine Handlungen zur Rechenschaft ziehen, sondern ihn auch als Beispiel für andere verwenden will, die über ähnliche Handlungen nachdenken.

Staatsanwälte geben an, „Die„ Art und die Umstände “des kriminellen Verhaltens von Farkas und die Notwendigkeit, eine gerechte Bestrafung zu verhängen, sprechen entschieden für eine erhebliche Haftstrafe… Eine erhebliche Haftstrafe ist auch erforderlich, um den Verurteilungszielen einer angemessenen Abschreckung des kriminellen Verhaltens zu dienen Fall, Geld von unschuldigen Opfern für die eigenen Zwecke (und für die eines Freundes) zu stehlen – und die Achtung des Gesetzes zu fördern, das ein solches Verhalten verbietet. “

Strafmaßnahme – noch festzulegen

Operation Egypto

Innerhalb von zwei Jahren wurden brasilianische Investoren, insgesamt Zehntausende, in einem Betrug namens “Operation Egypto” von über 200.000.000 USD betrogen. Dieser Betrug wurde durch eine Reihe von Unternehmen erleichtert, die vom Orchestrator Marcos Antonio Fagundes kontrolliert wurden. Jedes dieser Unternehmen versprach den Anlegern durch strategische Investitionen lukrative Renditen.

Diese Situation erforderte eine Zusammenarbeit zwischen der brasilianischen Regierung und dem US-amerikanischen Justizministerium, da die zweckentfremdeten Mittel an einer US-amerikanischen Börse gehalten wurden. Obwohl die Börse nicht benannt wurde, wird darauf hingewiesen, dass sie uneingeschränkt mit dem Beschlagnahmungsverfahren zusammenarbeitet.

„… Fagundes wird wegen mehrerer Verstöße gegen das brasilianische Recht angeklagt, darunter unter anderem der Betrieb eines Finanzinstituts ohne rechtliche Genehmigung, die betrügerische Verwaltung eines Finanzinstituts, Veruntreuung und Geldwäsche sowie Verstöße gegen das Wertpapiergesetz. Das brasilianische Gericht erlässt eine Beschlagnahmungsanordnung, die die Beschlagnahme virtueller Währungen in den USA regelt, die Fagundes gehören oder von Fagundes kontrolliert werden. “

Strafmaßnahme – Beschlagnahme von 24.000.000 USD Wert von Kryptowährungen durch das DOJ

Mike Owergreen Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Our Socials
Facebooktwitter
Promo
banner
Promo
banner