MicroStrategy investiert 250 Mio. USD in BTC, da YAM einen Zusammenbruch von 60 Mio. USD sieht – Crypto News of the Week

Es war wieder eine ereignisreiche Woche in der Welt der Blockchain-Technologie und der Kryptowährungen. Wir haben gesehen, wie das Milliarden-Dollar-Unternehmen MicroStrategy mehr als 250 Millionen US-Dollar an BTC gekauft hat, ein DeFi-Projekt innerhalb von Minuten um 60 Millionen US-Dollar zusammengebrochen ist und eine große Terminbörse ihre Einstellung zu den KYC-Anforderungen geändert hat – diese und weitere Geschichten in dieser Ausgabe von OKEx Insights ‘Crypto Nachrichten der Woche.

Die an der Nasdaq notierte MicroStrategy kauft 21.454 BTC für Reserven

Nachdem MicroStrategy Ende letzten Monats erstmals seine Pläne zur Absicherung gegen Inflation mit alternativen Vermögenswerten wie Bitcoin (BTC) und Gold bekannt gegeben hatte, hat das Unternehmen über 250 Millionen US-Dollar an BTC gekauft. Insbesondere erwarb das an der Nasdaq gelistete Business-Intelligence-Unternehmen im Wert von 1,2 Milliarden US-Dollar 21.454 Münzen, ohne jedoch genau anzugeben, wie die Münzen gekauft wurden.

Michael J. Saylor, CEO von MicroStrategy Incorporated, erklärte in eine Pressemitteilung::

„Unsere Investition in Bitcoin ist Teil unserer neuen Kapitalallokationsstrategie, die darauf abzielt, den langfristigen Wert für unsere Aktionäre zu maximieren. Diese Investition spiegelt unsere Überzeugung wider, dass Bitcoin als weltweit am weitesten verbreitete Kryptowährung ein verlässlicher Wertspeicher und ein attraktives Anlagevermögen mit mehr langfristigem Wertsteigerungspotenzial als das Halten von Bargeld ist. “

Die zentralen Thesen:

  • Der bedeutende Kauf von BTC als primäres Treasury-Reserve-Asset durch MicroStrategy sowie die Erklärung des CEO des Unternehmens dienen als Bestätigung für die erste und wichtigste Kryptowährung und verleihen dem Fall Bitcoin als alternative Anlage eine erhebliche Legitimität.
  • Es liegt auf der Hand, dass mehr börsennotierte Unternehmen BTC als Reservevermögen betrachten – insbesondere wenn der Plan von MicroStrategy in naher Zukunft Dividenden zahlt.

MicroStrategy-Aktienkurs seit JahresbeginnAktienchart von MicroStrategy Incorporated, seit Jahresbeginn. Quelle: Google

Das DeFi-Projekt YAM bricht fast augenblicklich von 60 Mio. USD auf 0 Mio. USD zusammen

Yam Finance, eine Ertragslandwirtschaft "Experiment," zusammengebrochen nachdem es nur ungefähr zwei Tage gedauert hatte – von einer Marktkapitalisierung von 60 Millionen US-Dollar auf 0 US-Dollar in weniger als einer Stunde.

Der Preis für ein YAM-Token erreichte einen Höchststand von ungefähr 167 US-Dollar, bevor er wertlos wurde, nachdem ein kritischer Fehler entdeckt wurde, durch den das Protokoll eine Governance unmöglich machte.

Das Projekt hat seitdem Pläne für die Migration auf das neue Protokoll YAM 2.0 angekündigt.

Die zentralen Thesen:

  • Der Überschwang in Bezug auf Ertragslandwirtschaft und dezentrale Finanzierung kann durch dieses nicht ganz unerwartete Scheitern gemildert werden.
  • Der kurzlebige Hype um YAM und sein anschließender Zusammenbruch werden nicht nur die DeFi-Community warnen, sondern auch die breitere Cryptocurrency-Community, die inzwischen geworden ist extrem gierig in den letzten Wochen.

Sieben-Tage-Chart, der den Zusammenbruch der Marktkapitalisierung von YAM zeigtDie Gesamtmarktkapitalisierung von YAM in den letzten 7 Tagen. Quelle: CoinGecko


Der Gewinn aus dem Bergbau von Ethereum erreicht mit steigenden Transaktionsgebühren ein Zweijahreshoch

Das Tagesgewinn aus dem Abbau von Äther (ETH) Diese Woche gab es keine Höchststände mehr, die seit über zwei Jahren nicht mehr zu verzeichnen waren – eine direkte Folge der explodierenden Transaktionsgebühren im Ethereum-Netzwerk und der gestiegenen Nachfrage nach ETH- und DeFi-Token.

Die durchschnittliche USD-Bewertung der Transaktionsgebühr im Ethereum-Netzwerk war nach Angaben von Blockchair seit 2015 nicht mehr so ​​hoch. Ebenso ist die mittlere Transaktionsgebühr in der ETH auf einem Höchststand.

Die zentralen Thesen:

  • Die Manie um die dezentrale Finanzierung fordert ihren Tribut vom Ethereum-Netzwerk, das fast jede DeFi-Plattform antreibt.
  • Die Skalierbarkeit ist für Ethereum seit Jahren ein Hauptanliegen, und die explodierenden Transaktionsgebühren unterstreichen nur die Bedeutung der Lösung von Skalierbarkeitsproblemen durch Ethereum 2.0.

Mittlere Transaktionsgebühr der ETHEin Diagramm, das die mittlere Transaktionsgebühr in der ETH darstellt. Quelle: Blockstuhl

Die Krypto-Bestände von Revolut stiegen im Jahresvergleich um 152%

Revolut meldet starke Ergebnisse in Bezug auf die Kryptoseite seines Geschäfts. Gemäß ein Jahresbericht Aufgrund der europäischen Fintech-Einhorn- und alternativen Banklösung verfügten die Kunden Ende letzten Jahres über Krypto-Assets in Höhe von 93,3 Mio. GBP – eine Steigerung von 152% gegenüber 37,1 Mio. GBP Ende 2018.

Trotz des zunehmenden Wachstums im Kryptogeschäft von Revolut ist das Unternehmen weiterhin bestehen mit Verlust arbeiten.

Die zentralen Thesen:

  • Obwohl dies unbestätigte Spekulationen bleiben, liegt es nahe, dass der Wert der in Revolut gehaltenen Krypto im Jahr 2020 gestiegen ist und / oder steigen wird – basierend auf dem Wachstum des Vorjahres gegenüber dem Vorjahr, dem gestiegenen Interesse institutioneller Investoren und dem Potenzial für die USA Banken bieten Depotlösungen für digitale Vermögenswerte an.
  • Es gibt weiterhin Gerüchte, dass der Fintech-Riese PayPal bald Krypto-Brokerage-Dienste über Paxos einführen wird, was teilweise auf die gestiegene Nachfrage nach Kryptowährungen im Fintech-Sektor zurückzuführen sein könnte.

BitMEX zur Durchsetzung der obligatorischen Benutzeridentifikationsanforderungen

BitMEX hat angekündigt dass alle Benutzer einer obligatorischen Identitätsprüfung unterliegen, nachdem sie jahrelang nur eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und ein Wohnsitzland benötigt haben. Die neuen Überprüfungsanforderungen sehen vor, dass Benutzer bis zum Ende eines Standortnachweises einen Standortnachweis einreichen und unter anderem Fragen zur Handelserfahrung beantworten müssen "Zahlungsfrist" Abschluss im Februar 2021.

Die zentralen Thesen:

  • BitMEX ist seit langem ein Hauptziel für Personen, die Krypto-Derivate mit hoher Hebelwirkung und praktisch null KYC-Anforderungen handeln möchten. Die obligatorische Überprüfung der Identität wird sicherlich das Gesicht des Austauschs verändern und in naher Zukunft seine Nutzerbasis verkleinern.
  • Die Hauptmotivation für die neue Politik von BitMEX liegt wahrscheinlich in der Befürchtung eines erhöhten regulatorischen Drucks und einer erhöhten Kontrolle. Die Muttergesellschaft, HDR Global Trading Limited, ist in der Republik Seychellen eingetragen – wo Einzelpersonen die Börse nicht nutzen dürfen.

Verringerung des täglichen Volumens für BTC-Futures auf BitMEXDas tägliche Volumen der BitMEX BTC-Futures hat im Laufe der Zeit abgenommen. Quelle: Schrägstellung.

Mike Owergreen Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Like this post? Please share to your friends:
Adblock
detector
map